And if I bleed, I bleed knowing you don't care...
Ablenkung.

Freunde treffen. Ausgehen. Sich schön-machen. Es tut gut, wenn man keine Zeit hat, zu viel nachzudenken. Leider gibt es solche Momente viel zu selten. Kino. Auch nicht schlecht. Shoppen gehen ist ganz vorne. Wenn erstmal die Glücksgefühle hochbrodeln, weil man etwas supertolles Neues hat. Zum Beispiel neue Ausgehschuhe. Darüber kann ich mich noch Tagelang freuen. Es ist nur schwer etwas so Tolles, so viel Ablenkendes zu finden, dass man die Traurigkeit vergisst. - Momentan frage ich mich, ob das überhaupt funktioniert. - Was genauso weit vorne steht, wie Shoppen: Lesen. In eine andere Welt eintauchen. Eine bessere Ablenkung gibt es glaube ich nicht. Wobei es gute und schlechte Bücher gibt. Bücher über Herzschmerz wären beispielsweise eine ganz schlechte Idee. Klar darf Liebe drin vorkommen (gibt es überhaupt Bücher, in denen sie nicht vorkommt?), aber nicht die Hauptrolle spielen. Witzige Bücher sind gut. Oder historische, wo sich die Menschen noch mit ganz anderen Problemen rumschlagen müssen, als wir heute.

 

 

PS: Die Kommentar-Funktion habe ich entfernt. Bei so viel Aufmerksamkeit steigt das Ego einfach zu schnell. =D 

6.3.10 14:43
 



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de